Logo
Diese Seite drucken
UPWürzburger Kickers gehen mit breiter Brust in die Winterpause

3x3 - das erste halbe Jahr

Auf und davon: Steven Lewerenz gegen den FC Bayern II Auf und davon: Steven Lewerenz gegen den FC Bayern II Silvia Gralla

In der Winterpause will das Team um Bernd Hollerbach neue Kraft für die kommenden Aufgaben tanken.

Mit dem ehrgeizigen Ziel innerhalb der nächsten drei Jahre den Aufstieg in die 3. Liga zu realisieren, starteten die Würzburger Kickers vor der aktuellen Spielzeit 2014/15 das Projekt „3x3 – In drei Jahren in die dritte Liga“. Unter dem Slogan „Würzburg braucht Profis!“ professionalisierten die Kickers den Kader, Trainerstab sowie das gesamte Umfeld des Vereins und gründeten die FC Würzburger Kickers AG, unter der nun der Spielbetrieb und die Organisation der 1. Mannschaft zusammen laufen.

Unter der Leitung des ehemaligen Fußballprofis Bernd Hollerbach entwickelte sich eine Mannschaft, die bereits in der ersten Saison in der Regionalliga Bayern für Furore sorgt. Kurz vor Beginn der Winterpause grüßen die Kickers von der Tabellenspitze. Einer Niederlage gegen die Amateure des TSV 1860 München stehen 15 Siege und vier Unentschieden bei einem famosen Torverhältnis von 43:9 gegenüber. Die mitreißende Spielweise der Mannschaft und die Aufbruchstimmung im Verein entfachen große Begeisterung, was sich auch im Zuschauerschnitt widerspiegelt. Im Vergleich zur Vorsaison konnte der Durchschnittswert auf über 2.000 Zuschauer pro Spiel mehr als verdoppelt werden — inklusive der bisherigen Rekordkulisse in einem Ligaspiel von 5.700 Zuschauern gegen die „kleinen Bayern“.

Infrastrukturell wurde die flyeralam Arena am Dallenberg modernisiert und erweitert. Neben dem neu errichteten VIP-Bereich, dem XXXL-Ballroom, wurde in der Saison die Flutlicht-Anlage in Betrieb genommen, die das Stadion in neuem Licht erstrahlen lässt.
Bisherige Höhepunkte der Saison waren die beiden DFB-Pokal-Spiele gegen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig. Vor über 10.000 Fans besiegten die Kickers in der 1. Hauptrunde den Zweitligisten Düsseldorf in einer atemberaubenden und spannenden Partie mit 3:2 nach Verlängerung und erlangten so landesweit Aufmerksamkeit. Bei ausverkauftem Haus zeigte die Mannschaft in der 2. Runde gegen Braunschweig ebenfalls eine außerordentliche Leistung.

Ein weiteres Schlagerspiel der Hinrunde stellte das Unterfrankenderby gegen den FC 05 Schweinfurt dar. In einem rassigen Spiel mit Derbyatmosphäre besiegte man den Rivalen in dessen Stadion mit 2:0 Toren. Unter dem Motto „Nichts geschenkt, aber alles genommen“ rang die Mannschaft den Nachbarn aus der Kugellagerstadt erstmals in einem Regionalligaspiel nieder.

Im ersten Spiel der Rückrunde gastierte der FC Bayern München II in Würzburg. Das Spitzenspiel – Erster gegen Dritter – hielt was es versprach: Die über 5.000 Zuschauer sahen eine überragende Kickers-Mannschaft, die laut Trainer Bernd Hollerbach das „beste Saisonspiel“ ablieferte, das kurz vor Schluss mit einem 1:0 Sieg gekrönt wurde. Nun geht es in die Winterpause, in der das Team um Bernd Hollerbach neue Kraft für die kommenden Aufgaben tanken will.        pg

 

Website Realisation: CATLINE print & web | © UP Magazin 2016